Eine kurze Nachricht auf dem Handy von Jazztanzleiterin Maria Klein aus Dienheim löste große Euphorie bei Trainern, Eltern und Tänzerinnen der Tanzgruppe „Sweet Honeys“ aus. Der namenhafte Carnevalverein MCC aus Mainz wollte gerne die kleinen Tänzerinnen mit ihrem Motto: „Welcome to Africa“ in ihr Programm bei einer ausverkauften Sitzung in der Rheingoldhalle in Mainz mit einplanen. Entdeckt wurden die talentierten Mädchen mit ihrem farbenprächtigem Tanz und der aufwendigen Bühnenausstattung bei der Premierenparty im heimischen Dienheim von zwei Vertretern des MCC.

Gerne wollten die Tänzerinnen und Trainer diesem Aufruf folgen, ganz wie die Profis wurde für den großen Auftritt noch einmal ein Sondertraining eingelegt. Die Generalprobe wurde eine Woche vor der eigentlichen Aufführung auf der, für die Mädchen, ungewöhnlich großen Bühne gemeistert.
Dann ging es am 30. Januar los zur, mit 2500 Besuchern ausverkauften, Rheingoldhalle nach Mainz.

Hinter den Kulissen herrschte ein reges Treiben, das Bühnenbild wurde aufgebaut, die Kostüme noch einmal zurecht gerückt und schon wurden die Kinder vom 11 er Rat, vor den erwartungsvollen Augen der Besucher, mit einer Reise nach Afrika angekündigt.

Die kleinen Dienheimer Tänzerinnen kamen voller Stolz auf die riesige Bühne und tanzten ihren wundervollen afrikanischen Tanz mit einer tollen Leidenschaft, von Aufregung keine Spur lächelten sie am Schluss des Tanzes gespannt der großen Menschenmenge entgegen. Diese hatten sich inzwischen aufgestellt um die Mädchen mit Standing Ovations und Zugabe-Rufen zu belohnen. Gänsehaut Stimmung in der Rheingoldhalle.

Überglücklich konnten die Trainerinnen Julia Grimes, Dunja Jans und Celine Klayzner die Tänzerinnen auf der Bühne in Empfang nehmen.
Dort  bekundete der MCC große Begeisterung für die Arbeit und Disziplin, die hinter einem solchen Tanz steckt, und beglückwünschte die Gruppe für den gelungenen Auftritt mit dem Wunsch die Sweet Honeys im nächsten Jahr  wieder begrüßen zu dürfen.

Die „Sweet Honeys“ mit all ihren Mitgereisten, die in der Rheingoldhalle mitfieberten, freuten sich über diese besondere Auszeichnung des MCC und traten erschöpft aber glücklich die Heimreise an.